Wir freuen uns,

die nachfolgenden Richter/-in bei unserem Workingtest
begrüßen zu können:




Carsten Schröder (D)





Vielen Dank für die Einladung zum Richten der diesjährigen Little Forest Trophy 2018

Bereits zum dritten Mal habe ich das Vergnügen, diesen Workingtest hier richten zu dürfen. 2012 und 2016 war ich bereits hier und jedes Mal wieder bin ich begeistert von der Organisation, den freiwilligen Helfern und dem tollen und abwechslungsreichen Prüfungsrevier. Die Möglichkeiten, die uns Richtern und Hundeführern hier geboten werden, sind schier unerschöpflich.
Viele von euch waren sicher bereits noch häufiger hier und ihr habt inzwischen bereits den zweiten oder evtl. den dritten Hund, den ihr für diesen Workingtest ausgebildet habt. In all den Jahren hat sich vieles in der Ausbildung der Retriever verändert. Mit jedem Hund lasst ihr euch auf ein neues Abenteuer ein und müsst euch als Team erst finden. Das ist auch das, was ein Richter sehen möchte: die Teamarbeit. Ihr seid von eurem Hund abhängig und er von euch. Nur gemeinsam kann man diesen Workingtest bestehen. Man kann nur gemeinsam erfolgreich sein.
Das Rad dreht sich weiter, die Falten werden mehr und dennoch bleibt die Begeisterung, sich mit seinen Retrievern dem Wettbewerb zu stellen und sich zu messen. Die gemeinsame Freude an diesem schönen Hobby wird größer und der Zustrom an begeisterten Retrieverbesitzern reißt nicht ab. Auch in diesem Jahr werden viele Anfänger am Start sein. Nehmt sie in eure Mitte, nehmt ihnen die Aufgeregtheit und lasst sie teilhaben an euren Erfahrungen. Neid und Missgunst gibt es leider genug in der Retrieverwelt, vielleicht schaffen wir es in Zukunft wieder mehr, sich für die Erfolge des anderen mit zu freuen. Das es so bleibt, dazu stellen die Sonderleiter, die Reviergeber, die Helfer und die Richter ihre Zeit, ihr Engagement und ihre Möglichkeiten zur Verfügung. Es ist und bleibt ein schönes Hobby.
Ich wünsche euch eine wundervolle Veranstaltung mit angenehmen Begegnungen, guten Gesprächen, schöner Hundearbeit und erfolgreichen Ergebnissen.
Nicht jeder kann gewinnen, aber auch keiner wird verlieren.
Carsten Schröder




Gabi Elfers (D)




Meinen ersten Golden Retriever bekam ich in 1994 als Familienhund.
Leider mussten wir ihn schon sehr früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Aber mein Herz hatte angefangen für die Rasse Retriever zu schlagen. Kurz danach kam mein zweiter Golden Retriever, mit welchen ich die Arbeit der Retriever kennen und schätzen lernte. Aus dem Familienhund wurde ein Hobby. Es kam die jagdliche Arbeit und vor 10 Jahren dann endlich auch der Jagdschein. Meine Hunde werden national und international auf Prüfungen und Jagden geführt. Zu meinem Rudel gehört ein Jack Russel Terrier, zwei Golden Retriever und ein Pudelpointer. Die unterschiedlichen Arbeiten mit den Hunden fasziniert mich jeden Tag auf‘s Neue. Es macht mir sehr viel Freude die Hundeführer und Ihre Hunde bei der Arbeit zu sehen und wie sie die ihnen gestellten Aufgaben lösen. Ich hoffe, dass ich lösbare und interessante Aufgaben stellen kann um so für das Gelingen der Prüfung meinen Beitrag zu leisten.
Ich wünsche allen Teilnehmer viel Suchenglück, ein faires Miteinander und einen
schönen Tag mit Gleichgesinnten.
Vielen Dank an das tolle Orgateam und Ihre Arbeit und für die Einladung als Richterin.




Heike Bülhoff (D)






Herzlichen Dank für die Einladung zu diesem Workingtest.
Ich lebe mit meinen beiden Golden-Retrieverhündinnen im Ruhrgebiet und die Arbeit mit den Hunden fasziniert mich jeden Tag aufs Neue. Viele Prüfungen haben wir im Laufe der Jahre absolviert und sicherlich bleiben die erfolgreich geführten am besten in Erinnerung. Doch auch, wenn es mal nicht so gut läuft, macht es immer wieder Freude mit den Hunden zu arbeiten, sie auszubilden, auf Prüfungen vorzustellen oder mit ihnen zum Picking up zu gehen.
Mit der Erfahrung als Helfer, Trainer, Sonderleiter, Hundeführer und Richterin, kenne ich viele Gemütszustände, die eine Prüfung für alle Beteiligten mit sich bringt, aber es ist und bleibt immer wieder spannend zu erleben, wie Hund und Hundeführer miteinander agieren und gestellte Aufgaben meistern.
Ein Workingtest ist einerseits eine Abfrage des derzeitigen Leistungsstandes des Hundes, andererseits ist es eine Teamarbeit zwischen Mensch und Hund.
Ich freue mich als Richterin auf einen schönen Tag mit Gleichgesinnten, faires Miteinander, eine interessante Aufgabe in einem tollen Gelände zu stellen und hoffe somit zum Gelingen dieser Prüfung beizutragen. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Suchenglück.

Heike Bülhoff



Norbert Theuerkauf (D)






Liebe Teilnehmer der Little Forrest Trophy 2018,
mein Name ist Norbert Theuerkauf. Ich bin 54 Jahre alt und wohne mit meiner Frau Angelika und unseren 4 Golden Retrievern im Bergischen Land, nahe Köln.

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit der Arbeit und Zucht von Jagdhunden.
Anfänglich führte ich ca. 15 Jahre eine Münsterländer Hündin rein jagdlich.
Danach entflammte meine Leidenschaft für die Arbeit mit Retrievern sowohl jagdlich als auch primär im Dummysport.

Unter dem Kennel Namen "GOLDEN WORKER" züchten meine Frau und ich, seit 2002, Golden Retriever aus englisch-schwedischen Arbeitslinien im DRC e.V.
Seit ca. 15 Jahren führe ich regelmässig meine Hunde auf unzähligen WT`s im In- und Ausland und nahm teil an zahlreichen German Cups, Mock Trials und dem IWT.

Ich freue mich darauf, Euch dem Leistungsstand entsprechende Aufgaben zu stellen und zu beurteilen.
Ich bedanke mich recht herzlich bei dem Organisationsteam der Little Forest Trophy 2018 für die Einladung, den diesjährigen Workingtest mit richten zu dürfen.
Neben dem Anspruch die hier gestellten Aufgaben gut lösen zu wollen, sollten wir nicht vergessen, das die Arbeit mit unseren Hunden aus Freude erwächst und somit auch Freude für beide, Mensch und Hund, bringen soll.

Ich wünsche allen Gespannen eine schöne und spannende Prüfung mit viel Suchenglück.

Norbert Theuerkauf




Thomas Kühn(D)




Seit einiger Zeit wohne ich in einem Dorf bei Wesel, direkt am Rhein.
Meinen Labrador führe ich auf jagdlichen und nichtjagdlichen Prüfungen im In- und Ausland. Die Wochenenden gehören den Hunden. Training, Starten und Richten füllen einen großen Teil der Freizeit aus. So bleibt der Spannungsbogen immer gespannt und das macht Freude.
Beim Richten versuche ich praxisbezogene Aufgaben zu stellen, die jagdnah sind, den Hund und Führer forden, aber nicht überfordern. Ich hoffe das gelingt uns wieder an diesem Tag. Allen wünsche ich dabei gutes Gelingen.
Vielen Dank für die Einladung zu diesem WT. Allen wünsche ich einen schönen Tag, ein entspanntes Miteinander, Fairness und viel Suchenglück.